Die 4 wichtigsten Versicherungen – erklärt in 5 Minuten!

 

Die 4 wichtigsten Versicherungen – erklärt in 5 Minuten!

 

 

Die vier absolut wichtigsten Versicherungen (Diese Rangfolge kommt direkt vom Verbraucherschutz)! Kurz und kompakt erklärt in fünf Minuten 🙂

Du brauchst auch Hilfe bei deinen Versicherungen oder bist noch auf der Suche nach der richtigen Absicherung für dich? Klicke hier Versicherungen.

Für ein Angebot zur Berufsunfähigkeitsversicherung klicke bitte hier BU-Angebot

Disclaimer: Dieses Video hat einen rein informativen Charakter und ersetzt keine professionelle Beratung!

Die 10 FIS Regeln für eine unfallfreie Skisaison

Ski

Die Zahl der Personen, die nach einem Skiunfall ärztlich behandelt werden mussten, ist in den letzten Jahren laut einer Unfallanalyse deutlich gefallen. Mit dem richtigen Verhalten und der richtigen Vorbereitung kann auch jeder Einzelne sein Risiko, auf der Piste zu verunfallen, senken. Weiterlesen

Dürfen kranke Mitarbeiter zum Gespräch zitiert werden?

kranke Mitarbeiter

Das Bundesarbeitsgericht hatte darüber zu entscheiden, ob Beschäftigte während der Zeit einer Krankschreibung dazu verpflichtet sind, auf Verlangen ihres Arbeitgebers an einem Personalgespräch teilzunehmen. Weiterlesen

Sehnenscheiden-Entzündung: (K)eine Berufskrankheit

Sehnenscheidenentzündung

Allein die Tatsache, dass ein Straßenbauer und Pflasterer unter einer Sehnenscheiden-Entzündung beider Arme und Hände leidet, ist kein Beleg dafür, dass es sich dabei um eine Berufskrankheit im Sinne der gesetzlichen Unfallversicherung handelt. Das geht aus einem Urteil des Sozialgerichts Karlsruhe hervor (Az.: S 1 U 431/16). Weiterlesen

Wie sicher sind die Geldeinlagen……..

Bankensicherheit

Keinesfalls hält das Sicherungssystem jede denkbare Finanzkrise aus. Äußerstenfalls ist die Aufsichtsbehörde aber berechtigt, vertraglich garantierten. Leistungen und aufgelaufenen Überschüsse auch noch weiter herabzusetzen, damit sie wieder dem geschwundenen Kapital entsprechen. Das könnte im extremsten Fall dazu führen. dass die Sparer in Lebensversicherungen mehr als Hälfte ihres eingezahlten Kapitals verlieren.

Lebensversicherungspolicen als Junk-Bond-Papier. Weiterlesen

Sicher Autofahren trotz Nebel und Glätte

Sicher Autofahren trotz Nebel und Glätte

Sichtbehinderung durch Nebel oder Schnee, aber auch rutschige Straßen, beispielsweise durch herabgefallenes Laub oder überfrierende Nässe, sind insbesondere im Herbst ein hohes Unfallrisiko. Alleine letztes Jahr ereigneten sich deshalb über 13.000 Verkehrsunfälle, bei denen Personen verletzt wurden. Mit der richtigen Fahrweise lassen sich jedoch solche Unfälle vermeiden. Weiterlesen

Riskante Jahreszeit für Hauseigentümer und Mieter

Riskante Jahreszeit für Hauseigentümer und Mieter

Prinzipiell ist ein Immobilienbesitzer verpflichtet, verschneite, vereiste oder durch Laub verschmutzte Gehwege rund um sein Haus durch Räumen und/oder Streuen risikofrei begehbar zu machen. Diese Räum- und Streupflicht kann er aber auch vertraglich auf den Mieter übertragen. Hält sich ein Hauseigentümer oder auch ein Mieter, der dazu vertraglich verpflichtet wurde, nicht daran, und verunfallt jemand deswegen, kann es für den Betreffenden teuer werden. Weiterlesen

Führerscheinentzug für betrunkenen Fußgänger?

Führerscheinentzug für betrunkenen Fußgänger?

Einem Führerscheinbesitzer, der in betrunkenem Zustand als Fußgänger randaliert hat, darf die Fahrerlaubnis entzogen werden. Dies gilt zumindest dann, wenn er sich weigert, sich einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) zu unterziehen. Das geht aus einem Beschluss des Verwaltungsgerichts Trier hervor (Az.: 1 L 1375/16.TR).

Ein Mann war dabei beobachtetet worden, als er von einem fremden Fahrrad die Reifen abmontierte. Bei seinem anschließenden Weg durch die Stadt zeigte er sich äußerst aggressiv. Er trat gegen diverse Hauswände, Straßenschilder und Verkehrseinrichtungen. Bei einer durch die herbeigerufene Polizei veranlassten Blutuntersuchung wurde bei ihm eine Blutalkohol-Konzentration von 2,5 Promille festgestellt Weiterlesen

Dunkle Kleidung kann im Herbst lebensgefährlich sein

Dunkle Kleidung kann im Herbst lebensgefährlich sein

Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass in den Herbst- und Wintermonaten im Vergleich zum gesamten Jahr überdurchschnittlich viele Fußgänger bei Verkehrsunfällen verletzt oder getötet werden. Schon wenige Verhaltensmaßnahmen reichen jedoch, um als Fußgänger die Unfallgefahr zu minimieren.

Letztes Jahr wurden nach aktuellen Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 31.073 Fußgänger bei Verkehrsunfällen verletzt und 537 getötet. Anteilig besonders hoch war die Anzahl der Unfallopfer in den Herbst- und Wintermonaten Oktober, November, Dezember und Januar. 40 Prozent aller verletzten Fußgänger und die Hälfte aller getöteten Fußgänger verunfallten in diesen vier Monaten. Weiterlesen