Was ist das Bezugsrecht in der Lebensversicherung wert?

Bezugsrecht

#seniorconsulting.de/blog  Ein sehr interessanter Artikel von PM Dr. Johannes Fiala / Dipl.-Math. Peter A. Schramm. Das sollte man wissen zum Thema Bezugsrecht in der Lebensversicherung.

 Die Beseitigung des unwiderruflichen Bezugsrechts durch Widerruf der Lebensversicherung *– Wie Erben oder Insolvenzverwalter den Vertragswert nachträglich vereinnahmen können –

 Fällt ein Lebensversicherungsvertrag in den Nachlaß, so handelt es sich zunächst einmal um alle Gestaltungsrechte; wie beispielsweise die Kündigung, den Widerruf eines Bezugsrechts, die Anfechtung des Versicherungsvertrages, sowie den Widerruf des Vertragsabschlusses selbst. Weiterlesen

Investieren ja- aber wie und wo?

Garantizins 3

Sie verfügen über freies Kapital und möchten es sicher und rentabel anlegen, dann sollten Sie es noch in 2014 tun – und zwar sicher.

Warum unbedingt noch in 2014?

Nun, da ab dem 1.1.2015 das Lebensversicherungsreformgesetz gilt.

1,75% Garantiezins + Überschußbeteiligung über die gesamte Laufzeit in einer Rentenversicherung sind die einzige Form der sicheren Anlage, die auch mittel – und langfristig eine vergleichsweise immer noch gute Rendite darstellt. Insbesondere sollten auch vergleichbare alternative Vorsorgemöglichkeiten mit ihrer Gesamtrendite betrachtet werden.

Eine Rentenversicherung ist schon deshalb immer eine richtige Wahl weil sie ein einzigartiges Chancen-Risiko-Profil besitzt.

Mit einer privaten Rentenversicherung erhalten Sie eine garantierte Mindestverzinsung, Sie minimieren das Kapitalanlagerisiko durch die Partizipation an einem großen, breit gestreuten Kapitalanlagebestand und sichern gleichzeitig Ihr von vielen völlig unterschätztes Langlebigkeitsrisiko ab.

Diese einzigartige Kombination von Risikoabsicherung kann kein anderes Altersversorgungsprodukt bieten.

Lohnt sich das wirklich? Ja!

Denn auch während der Ansparphase sind die Erträge steuerfrei und unterliegen nicht der Abgeltungssteuer.

Wir können Ihnen ein besonderes Produkt empfehlen bei dem drei erfahrene Lebensversicherer gemeinsam ihre jahrzehntelange Anlageerfahrung einbringen

Sichern Sie sich eine um 0,5 Prozent höhere Garantieverzinsung über die gesamte Laufzeit  – einfach nur, weil Sie sich noch 2014 für den Abschluss entschieden haben.

Mit diesen starken Produktpartnern können wir Ihnen ein Produkt anbieten, welches die Anforderungen an eine moderne Vermögensanlage erfüllt.

Und zwar über alle Schichten des Alterseinkünftegesetzes hinweg.

Für Sie bringt dieser Vorschlag:

Als besonderer Bonus ist eine zusätzliche Absicherung bei Pflegebedürftigkeit  im Alter möglich.

Sie möchten Ihr Geld nicht in eine Rentenversicherung investieren sondern lieber direkt in eine Pflegeimmobilie mit 5%iger Verzinsung und Eintrag im Grundbuch?

Klingt für Sie vielversprechend? Dann lassen Sie uns am besten zusammen telefonieren. Wir geben Ihnen gerne alle weiteren Auskünfte

Selbstverständlich stehen wir auch für ein kostenfreies Telefon-/Internet-Beratungsgespräch zur Verfügung. Einen Ihnen genehmen Termin können Sie direkt unter diesem Link eintragen: http://www.beraterseite.de/termin-eintragen.html   Wir melden uns dann telefonisch bei Ihnen um Ihnen Rede und Antwort zu stehen.

Gerne helfen wir Ihnen bei all Ihren Fragen rund ums Thema Versicherungen weiter. Sprechen Sie uns einfach unter 06721-990985 direkt an oder schreiben Sie uns eine Mail an Ihren persönlichen Internet-Versicherungsmaler info@seniorconsulting.de.

Sie  können sich aber auch direkt auf unserer Webseite  beraterseite.de informieren, rechnen, vergleichen und auch abschließen. Sie finden hier zu allen Sparten die passenden Rechner und Informationen, egal ob Hundehaftplichtversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Arbeitskraftabsicherung, Pflegeversicherung, Bootsversicherung, Krankenzusatzversicherung usw.

Viele Grüße aus Bingen am Rhein

Ihr persönlicher Internet- Versicherungsmakler Jörn & Sebastian Krämer – Senior Partner Finanzmanagement

 

 

 

So kostet ein Streit mit dem Versicherer nichts

kostenlos11Ist ein Versicherungskunde mit einer Schadenregulierung oder Vertragsentscheidung seines Versicherers unzufrieden, kann er sich kostenlos an einen brancheninternen und neutralen Streitschlichter wenden, statt sich dem Kostenrisiko eines Gerichtsverfahrens auszusetzen.

Verbrauchern stehen bei Streitigkeiten mit Versicherern je Versicherungsart passende Schlichtungsstellen, die sogenannten Versicherungs-Ombudsleute, kostenlos zur Verfügung. Die Ombudsleute helfen dem Versicherungskunden beispielsweise unentgeltlich weiter, wenn der Versicherer im Schadenfall nicht wie erwartet reguliert oder eine Kündigung nicht akzeptiert. Weiterlesen

Gesetzlich rentenversichert: Minijobber haben die Wahl

Tipps4Seit 2013 gilt für Minijobber eine Hinzuverdienstgrenze von 450 Euro im Monat. Außerdem sind die geringfügig Beschäftigten automatisch in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert, wenn sie sich nicht per Antrag von der Versicherungspflicht befreien lassen.

Jeder Minijobber, also ein Arbeitnehmer, der maximal 450 Euro im Monat verdient, gehört automatisch der gesetzlichen Rentenversicherung an, wenn er keinen Antrag auf Befreiung von der Rentenversicherungs-Pflicht an den Arbeitgeber stellt. Weiterlesen

Falsche Weichenstellung in der Rente verdüstert Perspektive

Rente5Auf die Frage, wie zukunftsfest das auf drei Säulen – gesetzliche, betriebliche und private Altersvorsorge – stehende Alterssicherungs-System in Deutschland ist, wollte die Versicherungswirtschaft trotz aller damit verbundenen Unwägbarkeiten eine Antwort wissen. Ein in Auftrag gegebenes Gutachten bestätigt unter anderem, dass die grundlegende Weichenstellung nach dem Leitbild des Mehrsäulenmodells richtig war und bleibt.

Vor Kurzem wurde das im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V., vom Handelsblatt Research Institute (HRI) und von der Prognos AG erstellte Gutachten „Die Zukunft der Altersvorsorge vor dem Hintergrund der Bevölkerungsalterung und Kapitalmarktentwicklung“ vorgestellt. Darin wird von einem Bevölkerungsrückgang in Deutschland bis zum Jahr 2050 von derzeit 80,8 Millionen auf dann noch 74,4 Millionen ausgegangen. Dann werden von 100 Personen bereits 61 älter als 65 Jahre sein. Weiterlesen

„BU extra für junge Leute”

Noch knapp 12 Wochen bis zu den Sommerferien! Höchste Zeit für die „BU für junge Leute“ bei der Sie richtig Geld sparen.

Geschäftsfrau wirft Euromünzen in zwei SparschweineOstern ist vorbei und in 13 Wochen beginnen die Sommerferien. Viele Schüler zwischen 15 und 20 Jahren starten dann schon bald Ihre Berufsausbildung, ein Studium, besuchen die Oberstufe oder eine weiterführende Schule.

Wenn Sie in Ihrem Haushalt einen Jugendlichen haben, zu dem einer der oben genannten Punkte passt, sollten Sie unbedingt weiter lesen. Diese Information ist für ihn nämlich mehrere 1.000 Euro wert. Weiterlesen

Was Sie als Lebensversicherungskunde jetzt zum Thema „Bewertungsreserven“ wissen sollten …

Versicherungscheck 1_jpg_xsDass die anhaltende Niedrigzinsphase nicht spurlos an den Versicherungsunternehmen hierzulande vorbeigeht, dürfte den meisten Lebensversicherungskunden bekannt sein. Schließlich müssen die versprochenen (Garantie-)Zinsen auf die Sparprämien der Kunden auch irgendwie erwirtschaftet werden. Das dies in Zeiten niedriger Zinsen schwerer fällt als sonst dürfte auch keine große Überraschung sein.

Deshalb sucht die Branche (und der Gesetzgeber) nach Lösungen, die der überwiegenden Zahl der Kunden und damit der Altersvorsorge insgesamt zugute kommen, und zwar langfristig. Denn ein Problem tritt derzeit immer deutlicher zutage – dabei geht es um die so genannten Bewertungsreserven. Und in diesem Zusammenhang um den Fakt, dass gerade aktuell langfristig attraktive Geldanlagen veräußert werden müss(t)en, um kurzfristig gemäß den geltenden Bestimmungen Sonderausschüttungen an Lebensversicherungskunden leisten zu können, deren Vertrag gerade ausgezahlt wird.

Was dies für alle Lebensversicherungskunden bedeutet und wie sich der einzelne Kunde orientieren kann und verhalten sollte, darüber informiert der Gesamtverband der Deutschen Versicherer auf einer Frage & Antwort-Seite im Web. Sie wünschen weitere Informationen? Gern, wir stehen für alle Fragen rund um Ihre Altersvorsorge zur Verfügung.

>> Zu Fakten und Informationen zum Thema „Bewertungsreserven“: http://bit.ly/1iIhHAi

Gerne helfen wir Ihnen bei all Ihren Fragen rund ums Thema Versicherungen weiter. Sprechen Sie uns einfach unter 06721-990985 direkt an oder schreiben Sie uns eine Mail an Ihren persönlichen Internet-Versicherungsmaler  info@seniorconsulting.de.

Sie  können sich aber auch direkt auf unserer Webseite  beraterseite.de informieren, rechnen, vergleichen und auch abschließen. Sie finden hier zu allen Sparten die passenden Rechner und Informationen, egal ob Hundehaftplichtversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Arbeitskraftabsicherung, Pflegeversicherung, Bootsversicherung, Krankenzusatzversicherung  usw.

Viele Grüße aus Bingen am Rhein

Ihr persönlicher Internet- Versicherungsmakler Jörn & Sebastian Krämer – Senior Partner Finanzmanagement

Ungenutzte Vorteile der betrieblichen Altersvorsorge

green traffic lightEine jüngst veröffentlichte Untersuchung zeigt, inwieweit Arbeitnehmer ihr seit dem Jahr 2002 bestehendes Recht nutzen, Teile des Arbeitslohnes oder Gehaltes in eine betriebliche Altersversorgung (bAV) umzuleiten. Zwar haben vier von zehn Arbeitnehmer bereits einen Vertrag zur betrieblichen Altersversorgung (bAV) abgeschlossen, doch im Umkehrschluss heißt das auch, dass knapp 60 Prozent die Vorzüge dieser Vorsorgemöglichkeit nicht nutzen.

Der Anteil der Angestellten und Arbeiter mit einem Vertrag zur betrieblichen Altersvorsorge (bAV) hat sich zwischen 2003 und 2013 verdreifacht und liegt derzeit bei 42 Prozent. Doch immer noch verzichten somit 58 Prozent auf die Vorteile, die eine bAV bietet. Dies ist ein Ergebnis einer aktuellen Studie der YouGov Deutschland AG, einem Marktforschungs-Unternehmen. Weiterlesen

Notwendige Vorsorge für den Fall einer Erwerbsunfähigkeit

Erwerbsunfähigkeit

Einer aktuellen Statistik der Deutschen Rentenversicherung ist zu entnehmen, dass Ende 2012 über 1,67 Millionen Bürger eine gesetzliche Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit bezogen haben, rund 178.000 mehr als im Vorjahr. Die durchschnittliche Rentenhöhe lag unter 700 Euro im Monat. Da damit alleine nur die wenigsten ihren Lebensunterhalt bestreiten könnten und zudem nicht jedem, der erwerbsunfähig ist, eine gesetzliche Rente zusteht, ist eine passende Vorsorge sinnvoll, um im Fall des Falles ein finanzielles Desaster zu verhindern. Weiterlesen

Rekordwerte bei den Riester-Verträgen

Riester Rente

Im Beitragsjahr 2010 erhielten nach aktuellen Angaben der Deutschen Rentenversicherung Bund erstmals über zehn Millionen Personen staatliche Zulagen zu ihrem Riester-Vertrag. Für das genannte Jahr wurden für diese Verträge über 2,6 Milliarden Euro an staatlichen Zulagen ausgezahlt. Und es werden immer mehr Bürger, welche die staatlich geförderte Altersvorsorge in Anspruch nehmen. Weiterlesen