So hilft eine Rettungskarte bei einem Autounfall

Rettungskarte

Neue Pkw-Modelle sind im Vergleich zu älteren häufig mit diversen Sicherheitstechniken und verstärkten Karosserien zum Schutz der Autoinsassen bei Unfällen ausgerüstet. Bei der Bergung von verunfallten Personen im Auto kann dies jedoch zum Hemmschuh für die Rettungskräfte werden. Eine Rettungskarte zeigt den Rettern die Stellen, an denen sie möglichst schnell und gefahrlos ins Wageninnere gelangen können.

Die in Autos eingebauten Sicherheitstechniken wie Airbags und verstärkte Karosserien, aber auch sonstige technische Ausstattungen, wie Stromleitungen bei Elektroautos, können für Unfallretter zum Problem werden, wenn sie ins Wageninnere gelangen müssen, um verletzte Insassen zu retten. So ist der Einsatz von Werkzeugen wie Rettungsscheren und -spreizern nicht überall am Pkw effektiv und gefahrlos möglich. In der Regel sind aber je nach Automodell bestimmte Stellen am Auto vorhanden, die für derartige Rettungssituationen prädestiniert sind. Weiterlesen

Autounfall im Ausland: Hilfe bei Sprachschwierigkeiten

Autounfall im AUsland

Ein Autounfall im Urlaub. Es muss nicht zum Alptraum werden, wenn Sie ein paar Dinge berücksichtigen. Hier ein Link zum Europäischen Unfallbericht.

Ein Autounfall ist ärgerlich.

Kompliziert wird es zudem, wenn sich der Unfall in einem anderen Land ereignet, dessen Sprache man nicht spricht. Es gibt jedoch ein Formular, das in einer solchen Situation hilfreiche Dienste leistet.

Nicht wenige werden auch dieses Jahr wieder mit ihrem Pkw ins europäische Ausland fahren, um beispielsweise Urlaub zu machen. Wer dabei einen Verkehrsunfall hat, muss nicht selten auch mit Verständigungsproblemen kämpfen. Ein kostenloser mehrsprachiger Unfallbericht hilft bei einem Autounfall den Unfallgegnern, zumindest die wichtigsten Fakten und Daten trotz unterschiedlicher Sprachen dokumentieren zu können.

Der europäische Versicherungsverband Insurance Europe AISBL hat mit dem Europäischen Unfallbericht ein mehrsprachiges Formular entworfen, das inhaltlich und grafisch europaweit identisch ist, um die Aufnahme von Unfallschäden im Ausland zu erleichtern.

Er hilft bei einem Autounfall im Ausland: Ein Vordruck in mehreren Sprachen

Das Ausfüllen des Unfallberichts ist einfach, wenn der Unfallgegner im Ausland das gleiche Formular zur Hand hat. Denn unter den einzelnen Punkten werden dieselben Inhalte in verschiedenen Sprachen abgefragt. Eine Verständigung über die unfallrelevanten Daten wird somit erleichtert.

Der mehrsprachige Europäische Unfallbericht kann kostenlos unter anderem beim Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) bestellt oder auch heruntergeladen werden. Zudem ist er in der Regel auch beim Kfz-Versicherer erhältlich. (verpd)

Gerne helfen wir Ihnen bei all Ihren Fragen rund ums Thema Versicherungen weiter. Sprechen Sie uns einfach unter 06721-990985 direkt an oder schreiben Sie uns eine Mail an Ihren persönlichen Internet-Versicherungsmaler info@seniorconsulting.de.

Sie  können sich aber auch direkt auf unserer Webseite  beraterseite.de informieren, rechnen, vergleichen und auch abschließen. Sie finden hier zu allen Sparten die passenden Rechner und Informationen, egal ob Hundehaftplichtversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Arbeitskraftabsicherung, Pflegeversicherung, Bootsversicherung, Krankenzusatzversicherung usw.

Viele Grüße aus Bingen am Rhein

Ihr persönlicher Internet- Versicherungsmakler Jörn & Sebastian Krämer – Senior Partner Finanzmanagement

Wenn es im Ausland zu einem Verkehrsunfall kommt

PolizeiEin Unfall ist für jeden Beteiligten eine Stresssituation. Ist man bei einem Verkehrsunfall im Ausland involviert, kommen häufig auch noch Verständigungsprobleme hinzu. Für eine möglichst schnelle und unproblematische Schadensregulierung sollten insbesondere im Ausland Unfallbeteiligte einige Verhaltensregeln beachten.

Jedes Jahr sind nach Angaben des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) rund 150.000 Deutsche in einen Unfall im Ausland verwickelt. Um gerade in diesem Fall Schwierigkeiten zu vermeiden, sollten Auslandsreisende, die mit ihrem eigenen Kfz unterwegs sind, die „Grüne Karte“ mitnehmen. Diese wird vom eigenen Kfz-Versicherer kostenlos ausgegeben und bescheinigt das Bestehen des notwendigen Haftpflicht-Versicherungsschutzes nach den Bestimmungen des jeweiligen Gastlandes. Weiterlesen