Organspendeausweis hilft auch den Hinterbliebenen

Organspende

Mehr als 10.000 Menschen warten hierzulande aktuell auf ein Spenderorgan, das unter Umständen Leben retten kann. Die Mehrheit davon, nämlich rund 8.000, brauchen eine neue Niere. Das sind in etwa dreimal so viele, wie Transplantate vermittelt werden. Mit einem Organspendeausweis kann man zu Lebzeiten festlegen, ob und welche Organe und Gewebe im Todesfall entnommen werden dürfen oder nicht. Wie auch immer man sich festlegt, man entlastet im Ernstfall die Hinterbliebenen und nimmt ihnen diese belastende Entscheidung ab. Weiterlesen

Organspendeausweis – eine Erleichterung für Angehörige

Organspende

Laut einer jährlich durchgeführten Umfrage haben immer mehr einen Organspendeausweis. Dennoch sterben hierzulande immer noch rund 1.000 Bürger, weil ein Spenderorgan fehlt. Aktuell warten in Deutschland rund 10.000 Menschen auf ein teils lebensrettendes Spenderorgan. Wer sich allerdings keinen Organspendeausweis zu Lebzeiten ausstellen hat lassen, belastet damit seine Hinterbliebenen. Denn dann müssen unter Umständen die Angehörigen im Sinne des Verstorbenen eine Entscheidung treffen. Weiterlesen