Falls ein Ast auf das Auto fällt und es beschädigt

Ast auf Auto

Richtet ein Baum beziehungsweise dessen Äste einen Schaden an, kann die Frage nach der Schadenshaftung unter anderem davon abhängen, wem der Baum gehört beziehungsweise wer für ihn verantwortlich ist. Befindet sich ein Baum in Privatbesitz, sind nämlich geringere Anforderungen an die Verkehrssicherungs-Pflicht zu stellen als bei Bäumen, die sich in öffentlichem Besitz befinden. Das geht aus einem veröffentlichten Hinweisbeschluss des Oberlandesgerichts Oldenburg hervor (Az.: 2 U 7/17).

Eine Frau hatte ihren Pkw unter einer zu einer privaten Wohnanlage gehörenden Rotbuche geparkt. Als sie zu ihrem Auto zurückkam, war ein Ast des Baumes auf ihr Fahrzeug gefallen. Einen Sturm oder sonstige erkennbare äußere Einflüsse, die dies verursacht hätten, gab es nicht. Den dadurch entstandenen Schaden in Höhe von rund 9.000 Euro machte die Frau gegenüber der Hausverwaltung der Wohnanlage in einer Gerichtsklage geltend. Weiterlesen

So hilft eine Rettungskarte bei einem Autounfall

Rettungskarte

Neue Pkw-Modelle sind im Vergleich zu älteren häufig mit diversen Sicherheitstechniken und verstärkten Karosserien zum Schutz der Autoinsassen bei Unfällen ausgerüstet. Bei der Bergung von verunfallten Personen im Auto kann dies jedoch zum Hemmschuh für die Rettungskräfte werden. Eine Rettungskarte zeigt den Rettern die Stellen, an denen sie möglichst schnell und gefahrlos ins Wageninnere gelangen können.

Die in Autos eingebauten Sicherheitstechniken wie Airbags und verstärkte Karosserien, aber auch sonstige technische Ausstattungen, wie Stromleitungen bei Elektroautos, können für Unfallretter zum Problem werden, wenn sie ins Wageninnere gelangen müssen, um verletzte Insassen zu retten. So ist der Einsatz von Werkzeugen wie Rettungsscheren und -spreizern nicht überall am Pkw effektiv und gefahrlos möglich. In der Regel sind aber je nach Automodell bestimmte Stellen am Auto vorhanden, die für derartige Rettungssituationen prädestiniert sind. Weiterlesen

Mit dem Pkw pannenfrei durch den Winter

Mit dem Pkw pannenfrei durch den Winter

Strandtuch raus, Eisschaber rein … so einfach ist es zwar nicht, den Pkw für den Winter fit zu machen. Dennoch können viele der notwendigen Arbeiten und Kontrollen durchaus auch vom Autofahrer oder -Besitzer selbst durchgeführt werden.

Es ist höchste Zeit, das Auto winterfest zu machen. Hierfür sollte in einem ersten Schritt die Beleuchtung überprüft werden. Das geht am einfachsten, wenn man zu zweit ist. Also: Zündung an und dann die komplette Beleuchtung durchschalten, während die zweite Person per Sichtkontrolle prüft, ob Standlicht, Abblendlicht, Fernlicht, Nebelscheinwerfer, Blinker, Bremslicht, Schlussleuchten, Kennzeichenbeleuchtung und Rückfahrscheinwerfer funktionieren. Weiterlesen

Crash im Kreisverkehr

Crash im Kreisverkehr

Wenn sich nicht beweisen lässt, dass ein Autofahrer in einem Kreisverkehr zu früh den rechten Fahrtrichtungsanzeiger gesetzt und damit signalisiert hat, dass er den Kreisverkehr verlassen will, ist davon auszugehen, dass ein anderer Fahrer, der in den Kreis hineinwill, ihm die Vorfahrt genommen hat. Dies hat das Amtsgericht Perleberg in einem Urteil entschieden (Az.: 11 C 382/15).

Eine Autofahrerin war in einem Kreisverkehr unterwegs. Dessen Besonderheit ist es, dass der gesamte Kreisverkehr einmal um 450 Grad umrundet werden muss, wenn eine bestimmte Ausfahrt angestrebt wird. Das liegt daran, dass der Straßenbereich so gestaltet ist, dass ein unmittelbares Ausfahren nicht möglich ist. Ein anderer Autofahrer wollte in den Kreisverkehr einfahren. Weiterlesen

Gratiskontrolle von Autoreifen

Gratiskontrolle von Autoreifen

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat e.V. (DVR) bietet auch in diesem Jahr im Rahmen der Initiative „Reifenqualität – Ich fahr auf Nummer sicher!“ die Aktion „Wash & Check“ deutschlandweit an. Vom 23. bis 24. September sowie am 30. September und 1. Oktober stehen an diversen Standorten im gesamten Bundesgebiet Reifenexperten zur Verfügung, die die Reifen an den Pkws kostenlos kontrollieren und den Autofahrern beratend zur Seite stehen.

Mit der Initiative „Reifenqualität – Ich fahr auf Nummer sicher!“ bietet der Deutsche Verkehrssicherheitsrat e.V. (DVR) nicht nur online nützliche Informationen rund um die Sicherheit und die Qualitätsmerkmale von Autoreifen.

Im Rahmen dieser Initiative können Autofahrer bei der Aktion „Wash & Check“, die seit nunmehr zwölf Jahren durchgeführt wird, vom 23. bis 24. September sowie am 30. September und 1. Oktober an über 275 Waschstraßen in Deutschland ihre Autoreifen kostenlos kontrollieren lassen. Weiterlesen

Führerschein mit 17

Führerschein mit 17

Das begleitete Fahren mit 17 Jahren bietet nicht nur dem jugendlichen Fahrer Vorteile. Insgesamt sinkt damit auch das Unfallrisiko junger Fahrer, wie Statistiken belegen. Allerdings benötigt ein Jugendlicher, der bereits mit 17 Jahren selbst fahren möchte, einen entsprechenden Führerschein sowie eine oder mehrere Personen, die bestimmte Kriterien erfüllen und ihn beim Fahren bis zum 18. Lebensjahr begleiten. Zudem sollte auch die Kfz-Versicherung Bescheid wissen. Weiterlesen

Reifen-worauf Sie beim Kauf achten sollten

Reifen-worauf Sie beim Kauf achten sollten

Müssen neue Reifen gekauft werden, können ein europaweit geltendes Reifenlabel und ein Webportal des Deutschen Verkehrssicherheitsrats e.V. (DVR) bei der Auswahl weiterhelfen.

Es gibt diverse Gründe, warum man alte Reifen durch neue ersetzen sollte, angefangen von einer zu niedrigen Profiltiefe über die Beschädigung eines Reifens bis hin zu einer Überalterung von Reifen. Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe von Reifen liegt bei 1,6 Millimetern. Nach Aussagen von Verkehrsexperten sollten Reifen aus Sicherheitsgründen mindestens drei oder mehr Millimeter Profil aufweisen. Weiterlesen

Autounfall im Ausland: Hilfe bei Sprachschwierigkeiten

Autounfall im AUsland

Ein Autounfall im Urlaub. Es muss nicht zum Alptraum werden, wenn Sie ein paar Dinge berücksichtigen. Hier ein Link zum Europäischen Unfallbericht.

Ein Autounfall ist ärgerlich.

Kompliziert wird es zudem, wenn sich der Unfall in einem anderen Land ereignet, dessen Sprache man nicht spricht. Es gibt jedoch ein Formular, das in einer solchen Situation hilfreiche Dienste leistet.

Nicht wenige werden auch dieses Jahr wieder mit ihrem Pkw ins europäische Ausland fahren, um beispielsweise Urlaub zu machen. Wer dabei einen Verkehrsunfall hat, muss nicht selten auch mit Verständigungsproblemen kämpfen. Ein kostenloser mehrsprachiger Unfallbericht hilft bei einem Autounfall den Unfallgegnern, zumindest die wichtigsten Fakten und Daten trotz unterschiedlicher Sprachen dokumentieren zu können.

Der europäische Versicherungsverband Insurance Europe AISBL hat mit dem Europäischen Unfallbericht ein mehrsprachiges Formular entworfen, das inhaltlich und grafisch europaweit identisch ist, um die Aufnahme von Unfallschäden im Ausland zu erleichtern.

Er hilft bei einem Autounfall im Ausland: Ein Vordruck in mehreren Sprachen

Das Ausfüllen des Unfallberichts ist einfach, wenn der Unfallgegner im Ausland das gleiche Formular zur Hand hat. Denn unter den einzelnen Punkten werden dieselben Inhalte in verschiedenen Sprachen abgefragt. Eine Verständigung über die unfallrelevanten Daten wird somit erleichtert.

Der mehrsprachige Europäische Unfallbericht kann kostenlos unter anderem beim Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) bestellt oder auch heruntergeladen werden. Zudem ist er in der Regel auch beim Kfz-Versicherer erhältlich. (verpd)

Gerne helfen wir Ihnen bei all Ihren Fragen rund ums Thema Versicherungen weiter. Sprechen Sie uns einfach unter 06721-990985 direkt an oder schreiben Sie uns eine Mail an Ihren persönlichen Internet-Versicherungsmaler info@seniorconsulting.de.

Sie  können sich aber auch direkt auf unserer Webseite  beraterseite.de informieren, rechnen, vergleichen und auch abschließen. Sie finden hier zu allen Sparten die passenden Rechner und Informationen, egal ob Hundehaftplichtversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Arbeitskraftabsicherung, Pflegeversicherung, Bootsversicherung, Krankenzusatzversicherung usw.

Viele Grüße aus Bingen am Rhein

Ihr persönlicher Internet- Versicherungsmakler Jörn & Sebastian Krämer – Senior Partner Finanzmanagement

Internetbasierte Kfz-Abmeldung möglich

imageWer ab dem 1. Januar 2015 ein zulassungspflichtiges Fahrzeug auf sich an oder ummeldet und ein neues Kennzeichen bekommt, kann dieses Fahrzeug später direkt beim Kraftfahrt-Bundesamt online wieder abmelden. Er spart sich damit bei der Abmeldung den Gang zur örtlichen Zulassungsstelle Weiterlesen