Kein Mieter kann ein Malheur ausschließen

Mietschaden

Jedem Mieter kann ein Missgeschick passieren, sei es ein umgestoßenes Glas Rotwein, wodurch ein fest verklebter Teppichboden in der Mietwohnung ruiniert wird oder die versehentlich fallen gelassene Parfümflasche, die das Waschbecken beschädigt. Wer als Mieter jedoch eine Privat-Haftpflichtversicherung hat, ist damit unter anderem vor den Kosten derartiger Mietsachschäden geschützt, die er ohne eine solche Police selbst tragen müsste. Für einen umfassenden Versicherungsschutz ist es allerdings wichtig, dass die vereinbarte Versicherungssumme für derartige Schäden ausreichend hoch ist. Weiterlesen

Sichern Sie sich vor dem finanziellen Ruin

Haftpflichtschaden

Oft reicht eine einzige Sekunde, in der Sie nicht aufpassen, und schon ist ein Missgeschick geschehen. Damit Sie im Fall der Fälle nicht vor dem finanziellen Ruin stehen, ist der Abschluss einer leistungsstarken Privathaftpflicht ratsam. Erhalten Sie hier einen Marktüberblick. Hier klicken http://www.webberater24.de/privathaftpflicht/

 

 

Wenn einem Mieter ein Missgeschick passiert

barn

Für Mieter ist eine Privathaftpflicht-Versicherung in mehrfacher Hinsicht sinnvoll. Sie deckt nicht nur Schäden ab, die der Versicherte versehentlich einem anderen zufügt, beispielsweise beim Fahrradfahren, sondern übernimmt in der Regel auch die von ihm verursachten Mietsachschäden. Damit tatsächlich die gesamte Schadenhöhe vom Versicherer übernommen wird, muss jedoch auch die vereinbarte Versicherungssumme entsprechend hoch sein. Weiterlesen

Einkaufswagen beschädigt Fahrzeug. Wer zahlt?

Einkaufswagen beschädigt Fahrzeug. Wer zahlt?

Vollbeladen kommen Sie aus dem Supermarkt. Jetzt nur noch ausräumen. Doch Ihr Einkaufswagen will nicht so wie Sie es möchten. Er gerät ins Rollen und beschädigt ein fremdes Fahrzeug. Wer kommt für den Schaden auf?

Ihr Einkaufswagen macht sich selbstständig

Kommt auf einem Kundenparkplatz während eines Ladevorgangs ein Einkaufswagen ins Rollen, so kann nicht etwa der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherer des Schädigers, sondern nur er selbst beziehungsweise sein Privathaftpflicht-Versicherer von dem Geschädigten in Anspruch genommen werden. Das hat das Amtsgericht München in einem Urteil entschieden (Az.: 343 C 28512/12). Weiterlesen

Wenn eine Dachlawine einen Pkw beschädigt

Auch in eher schneereichen Gebieten genügt ein Hausbesitzer in der Regel seiner Verkehrssicherungs-Pflicht, wenn er an seinem Gebäude zum Schutz vor Dachlawinen Schneefanggitter anbringen lässt. Er ist daher nicht zur zusätzlichen Aufstellung von Warnschildern verpflichtet, so das Amtsgericht München in einem kürzlich veröffentlichten Urteil (Az.: 274 C 32118/13). Weiterlesen

Volljährig und dennoch bei den Eltern mitversichert

Personen 7

Ist das 18. Lebensjahr erreicht, sollte sich grundsätzlich jeder Gedanken darüber machen, ob er auch richtig abgesichert ist. Insbesondere eine private Haftpflichtversicherung, eine Berufsunfähigkeits-Versicherung und eine vernünftige Vorsorge für Krankheit und Alter sind wichtig. Doch nicht für alles muss man gleich einen eigenen Vertrag abschließen.

Wohnen junge Erwachsene noch bei ihren Eltern oder befinden sie sich noch in der Ausbildung, besteht in manchen Bereichen die Möglichkeit, dass sie kostenlos in den Versicherungsverträgen von Vater oder Mutter mitversichert sind. So lässt sich Geld sparen, ohne auf den wichtigen Versicherungsschutz verzichten zu müssen. Weiterlesen