Wann die Fahreignung angezweifelt werden darf

Führerschein

Weigert sich ein Verkehrssünder, der Fahrerlaubnisbehörde nach drei Geschwindigkeits-Übertretungen ein medizinisch-psychologisches Gutachten vorzulegen, so darf ihm deswegen in der Regel nicht die Fahrerlaubnis entzogen werden. Das geht aus einem Beschluss des Verwaltungsgerichts Neustadt hervor (Az.: 3 L 293/17.NW). Weiterlesen

Verkehrssünder sollten sich beeilen

Notizzettel - Termin!

Zum 1. Mai 2014 tritt eine umfassende Reform der Flensburger Verkehrssünderkartei in Kraft. Sie bringt neue Regelungen über die Punktevergabe für Verkehrsverstöße, darüber hinaus droht nach Inkrafttreten bereits nach acht und nicht wie bisher nach 18 Punkten der Führerscheinentzug. Des Weiteren gibt es diverse Änderungen bezüglich der Verjährung von Punkten und des möglichen Punkteabbaus.

Laut Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wird das Verkehrszentralregister (VZR) mit seinem Punktesystem ab 1. Mai 2014 durch das neue „Fahreignungsregister“ (FAER) und das neue Fahreignungs-Bewertungssystem abgelöst. Weiterlesen