So wichtig ist Bürgern die Altersvorsorge in Corona-Zeiten

Gerade in der aktuellen Corona-Krise rücken oftmals existenzielle Dinge in den Vordergrund. Dass dazu auch eine ausreichende Altersvorsorge gehört, zeigt eine aktuelle Umfrage eines Versicherers. Ein Großteil war der Meinung, dass insbesondere eine eigene Immobilie sowie eine private Rentenabsicherung die passenden Vorsorgelösungen dafür sind.

Durch die Corona-Pandemie ist das Interesse der Bundesbürger an privater Altersvorsorge gestiegen. Dies teilte ein Versicherer als ein Ergebnis einer bundesweiten Umfrage unter 829 repräsentativ ausgewählten Personen zwischen 25 und 60 Jahren mit. So habe rund jeder siebte Befragte angegeben, das Thema habe für ihn an Bedeutung gewonnen. Bei den Umfrageteilnehmern mit einem geringen Einkommen gab dies sogar jeder Dritte an.

Mehr als vier von zehn Befragten befürchten, im Alter den gewohnten Lebensstandard nicht halten zu können. Über die Hälfte der Umfrageteilnehmer würde nach eigenen Angaben auch zugunsten der Altersvorsorge auf Konsum wie etwa Urlaube verzichten.

Besonders beliebt: Immobilieneigentum und Rentenabsicherung

Ermittelt wurde auch, welche Maßnahmen die Umfrageteilnehmer für geeignet halten, um ihren Lebensstandard im Alter halten zu können – dabei waren Mehrfachnennungen möglich. Die häufigsten Nennungen, nämlich 87 Prozent, erreichte die Investition in Immobilien, wie zum Beispiel in ein selbst genutztes Haus oder eine Wohnung.

An zweiter Stelle folgte mit einem Anteil von 60 Prozent die Absicherung der Alterseinkünfte mit privaten Rentenpolicen. Die nächst häufigsten Vorsorgemaßnahmen waren eine private Pflegezusatz-Versicherung und das Sparen. Jeweils 52 Prozent der Befragten hielten diese beiden Vorsorgeformen für sinnvoll.

Individuelle Finanzplanung

Um sinnvoll eine ausreichende Altersvorsorge aufbauen zu können, ist es für den Einzelnen wichtig zu wissen, wie seine finanzielle Situation künftig sein wird und mit welchen gesetzlichen Leistungen er beispielsweise im Alter, aber auch im Pflegefall rechnen kann. Ein Versicherungsexperte kann entsprechende Übersichtshilfen und Berechnungen bereitstellen.

Je nach Sparziel und persönlicher Vorsorgestrategie bietet die Versicherungswirtschaft zudem entsprechende Vorsorge- und Absicherungslösungen an. Selbst wer glaubt, derzeit keinen finanziellen Spielraum dafür zu haben, sollte einen Experten zurate ziehen, denn manche Vorsorgemöglichkeiten – beispielsweise mithilfe einer staatlichen Förderung – erschließen sich erst nach einer gründlichen Analyse. (verpd)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)