Berechnung der individuellen gesetzlichen Rentenhöhe

Für die Berechnung, mit welcher gesetzlichen Rentenhöhe der Einzelne im Alter rechnen kann, müssen diverse Kriterien wie Entgeltpunkte, Zugangsfaktor, aktueller Rentenwert und vieles mehr berücksichtigt werden. Zwei kostenlose Broschüren – eine für die alten und eine für die neuen Bundesländer – der Deutschen Rentenversicherung (DRV) erklären im Detail, wie sich die Rentenhöhe ermitteln lässt. Weiterlesen

Immer mehr Bürger sind auf eine Grundsicherung angewiesen

Photo Source / Desaturated from original

2013 ist die Zahl der Grundsicherungs-bezieher um knapp sieben Prozent auf fast eine Million angestiegen. Rund die Hälfte davon ist nach aktuellen Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis) über 65 Jahre alt, etwa ein Viertel mehr als noch 2009.

Die vor Kurzem für das Jahr 2013 vom Statistischen Bundesamt (Destatis) vorgelegten Daten zeigen einen Zuwachs der über 65-Jährigen, die eine Grundsicherung beziehen, gegenüber dem Vorjahr um 7,4 Prozent auf knapp 500.000 Personen. Gegenüber dem Jahr 2009 errechnet sich sogar ein Anstieg um rund 25 Prozent. Im gesamten Bundesgebiet waren Ende 2013 von 1.000 Einwohnern 30 auf Grundsicherung im Alter (nach SGB XII (Zwölften Sozialgesetzbuch) – Sozialhilfe) angewiesen Weiterlesen

Immer mehr Bürger setzen auf eine Riester-Rente

Riester RenteWie aus den vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) vor Kurzem veröffentlichten Zahlen ersichtlich wird, ist der Bestand an Riester-Rentenverträgen seit Einführung im Jahre 2002 bis zum zweiten Quartal diesen Jahres weiter gestiegen. Alleine in den ersten sechs Monaten diesen Jahres stieg die Gesamtzahl um 84.000 Verträge an. In der Statistik sind alle vier möglichen Anlageformen der staatlich geförderten Riester-Rente berücksichtigt.

Wer einen Riester-Vertrag abschließt, kann von der staatlichen Förderung für diese Form der privaten Altersvorsorge durch Zulagen und Steuervorteile profitieren. Insgesamt gibt es vier verschiedene Anlageformen für das Riester-Sparen: die Riester-Versicherungsverträge, Riester-Banksparverträge, Riester-Investmentfondsverträge und Wohn-Riesterverträge.

Bis Ende Juni haben die Bürger laut dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) insgesamt knapp 15,97 Millionen Riester-Rentenverträge abgeschlossen. Das ist eine Zunahme des aktuellen Bestandes um 84.000 Verträge seit Ende 2013.

Die Vorzüge eines Riester-Vertrages

Von den insgesamt vier möglichen Anlagevarianten bei der Riester-Rente haben sich mit rund 10,85 Millionen Policen die meisten Bürger für einen Riester-Versicherungsvertrag entschieden. An zweiter Stelle der gewählten Anlageformen liegen mit insgesamt fast 3,04 Millionen Verträgen die Riester-Investmentfondsverträge. Knapp 1,27 Millionen Bürger wählten die Wohn-Riester-Variante und 813.000 Verträge sind Banksparverträge.

Anspruch auf eine Förderung haben unter anderem in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversicherte Arbeitnehmer, rentenversicherungs-pflichtige Selbstständige, wie Künstler oder freiberufliche Hebammen, aber auch Beamte. Auch der Ehegatte eines Förderberechtigten hat unabhängig seiner beruflichen Tätigkeit als mittelbar Zulageberechtigter einen Anspruch auf die staatliche Förderung.

Je Vertrag gibt es eine sogenannte Grundzulage von 154 Euro im Jahr. Für jeden kindergeldberechtigten Sprössling werden noch einmal 185 Euro pro Jahr dem Vertrag gutgeschrieben. Für Kinder, die ab dem 1. Januar 2008 geboren wurden, sind es jährlich 300 Euro. Bis zu 2.100 Euro der eingezahlten Prämien sind im Jahr steuerlich absetzbar.

Lebenslange Rente

Einen grundsätzlichen Anspruch auf eine Riester-Förderung hat ein unmittelbar oder mittelbar Förderberechtigter, wenn er einen Sockelbetrag von 60 Euro im Jahr beziehungsweise fünf Euro im Monat in der von ihm gewählten Riester-Anlageform einzahlt. Die volle Förderung erhält ein Riester-Sparer, wenn er einen Mindesteigenbetrag von vier Prozent seines Vorjahres-Bruttoeinkommens für den Vertrag aufwendet.

Am Ende der im Riester-Vertrag festgelegten Laufzeit – Verträge, die seit Januar 2012 abgeschlossen werden, sind frühestens ab dem 62. Lebensjahr auszahlbar –, wird je nach Vereinbarung eine gleichbleibende oder steigende lebenslange Monatsrente dem Versicherten überwiesen. Auch eine einmalige Auszahlung bei Rentenbeginn von maximal 30 Prozent des angesparten Kapitals ist je nach Anlageform möglich.

Wer sich die staatliche Förderung nicht entgehen lassen möchte, kann sich für die Berechnung des eigenen Beitragsanteils und die Auswahl der individuell passenden Riester-Anlageform an einen Versicherungsvermittler wenden. (verpd)

Gerne helfen wir Ihnen bei all Ihren Fragen rund ums Thema Versicherungen weiter. Sprechen Sie uns einfach unter 06721-990985 direkt an oder schreiben Sie uns eine Mail an Ihren persönlichen Internet-Versicherungsmaler info@seniorconsulting.de.

Sie  können sich aber auch direkt auf unserer Webseite  beraterseite.de informieren, rechnen, vergleichen und auch abschließen. Sie finden hier zu allen Sparten die passenden Rechner und Informationen, egal ob Hundehaftplichtversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Arbeitskraftabsicherung, Pflegeversicherung, Bootsversicherung, Krankenzusatzversicherung usw.

Viele Grüße aus Bingen am Rhein

Ihr persönlicher Internet- Versicherungsmakler Jörn & Sebastian Krämer – Senior Partner Finanzmanagement

Rentenversicherungen sind in

Garantizins 3Rentenversicherungen sind out. Stimmt nicht, das möchte Ihnen die Finanzindustrie nur einreden, um die Gelder selbst einzusammeln und in risikoreichere Anlagen anzulegen. Und leider stoßen die Verbraucherschützer in das selbe Horn.

Die Rentenversicherung ist das einzige Produkt, welches Ihnen eine lebenslange Rente garantiert, egal wie alt Sie werden. Hier müssen Sie nicht irgendwann aufwachen und feststellen, dass Ihre Anlage aufgebraucht ist, Sie aber noch leben. Weiterlesen

Rentenversicherungen werden immer beliebter

schultafel renteDass die gesetzliche Altersabsicherung nicht ausreichen wird, um im Alter den Lebensstandard zu halten, ist mittlerweile vielen bewusst. Die Versicherungswirtschaft bietet diesbezüglich diverse Vorsorgelösungen an. Besonders beliebt bei den Bürgern ist die private Rentenversicherung. Das hat mehrere Gründe.

Die Zahl der privaten Rentenversicherungs-Verträge ist nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) letztes Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 800.000 Policen auf mehr als 39,8 Millionen Verträge angestiegen. Weiterlesen

Was Deutschen bei ihrer Altersvorsorge wichtig ist

SONY DSCEine niedrige, aber garantierte Verzinsung ist den Deutschen lieber als eine unsicherere höhere Rendite. Das ergab eine Umfrage eines Versicherers. Viele erwarten zudem, dass die gesetzliche Rente nicht reichen wird.
Wenn es um Altersvorsorge geht, legt die Mehrheit der Deutschen (87 Prozent) Wert auf Produkte, die eine garantierte Rendite bieten. Das ergab eine Umfrage der Forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbH im Auftrag eines Versicherers. Lediglich sieben Prozent würden eine unter Umständen höhere Verzinsung, jedoch ohne Garantie, wählen. Weiterlesen

Finanzieller Schutz für Singles

FrauenNach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren von den knapp 16,5 Millionen Menschen, die in Deutschland alleine leben, rund die Hälfte ledig, 18,1 Prozent geschieden, 26,7 Prozent verwitwet und 5,9 Prozent von ihrem Ehepartner getrennt lebend. Fast jeder fünfte Bundesbürger lebt somit in einem sogenannten Einpersonenhaushalt. Da Singles häufig nicht durch andere eine finanzielle Rückendeckung haben, ist eine entsprechende Vorsorge notwendig.

Die Mehrheit der Alleinlebenden bis 65 Jahren finanziert sich überwiegend aus der eigenen Erwerbstätigkeit. Reduziert sich aus irgendeinem Grund wie einem schweren Unfall oder einer langwierigen Krankheit und damit einhergehend einer längeren Arbeitsunfähigkeit das Einkommen oder fällt es komplett weg, kann es bei diesen Singles daher schnell zu finanziellen Schwierigkeiten kommen. Weiterlesen

Riester-Verträge sind weiter im Trend

Qualität5Nach den aktuellen Daten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) ist im ersten Quartal diesen Jahres der Bestand an Riester-Verträgen weiter gestiegen. Ende März waren es insgesamt 15,91 Millionen Verträge und damit 28.000 mehr als Ende 2013. Insgesamt gesehen ist von den vier möglichen Vertragsvarianten, eine überproportional stark in dem Gesamtbestand vertreten.

Der Statistik des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) ist zu entnehmen, dass der Bestand der Riester-Verträge in den ersten drei Monaten diesen Jahres um rund 28.000 Verträge auf insgesamt 15,91 Millionen Verträge angewachsen ist. Weiterlesen

Rentenbeitragssatz bleibt vermutlich bis 2019 gleich

Rente5Die Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV) rechnet in diesem Jahr mit einem ausgeglichenen Haushalt, obwohl seit Juli 2014 die allgemeine Rentenerhöhung sowie die Maßnahmen der Rentenreform (Mütterrente, Rente mit 63) finanzwirksam greifen. Die daraus entstehenden Mehrbelastungen von 7,4 Milliarden Euro könnten aufgefangen werden, erklärte der Vorsitzende des DRV-Bundesvorstands Alexander Gunkel.

Im vergangenen Jahr schloss der Etat der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV) trotz der Beitragsabsenkung zu Jahresbeginn mit einem Überschuss von 1,9 Milliarden Euro ab. Damit summierte sich die die sogenannte Nachhaltigkeitsrücklage auf rund 32 Milliarden Euro. Weiterlesen

Staatliche Hilfe zur Altersvorsorge für unter 25-Jährige

Qualität5Immer noch nehmen viele junge Bürger die Möglichkeit der staatlich geförderten Altersvorsorge im Rahmen eines Riester-Vertrages nicht in Anspruch. Und das, obwohl es für unter 25-Jährige einen zusätzlichen Anreiz gibt, gerade mit dieser Form die zu erwartende Einkommenslücke zwischen bisherigem Einkommen und gesetzlicher Rente zu minimieren.

Bisher beträgt das Verhältnis zwischen Netto-Rentenhöhe und Netto-Einkommen eines Standardrentners rund 49 Prozent. Experten zufolge wird dieses Rentenniveau in den nächsten 16 Jahren sogar auf 43 Prozent sinken. Die Bundesregierung bietet deshalb vielen Bürgern bereits seit 2002 im Rahmen sogenannter Riester-Verträge die Möglichkeit, sich mit staatlicher Unterstützung eine eigene Altersvorsorge aufzubauen. Weiterlesen