Wenn der Parkplatz kurzfristig zur Halteverbotszone wird

Parkscheibe

 Ist ein ursprünglich erlaubt geparktes Kraftfahrzeug aus einer nachträglich eingerichteten Halteverbotszone abgeschleppt worden, so muss der Verantwortliche die Kosten nur tragen, wenn das Verkehrszeichen mit einer Vorlaufzeit von mindestens drei vollen Tagen aufgestellt worden ist. Das hat das Bundesverwaltungs-Gericht jüngst mit Urteil entschieden (Az.: 3 C 25.16). Weiterlesen