Unfallfrei Heimwerken

HelfenWer handwerklich geschickt ist, kann einiges sparen. Doch solche Arbeiten sind nicht selten mit einem erhöhten Verletzungsrisiko verbunden. Eine vom Deutschen Kuratorium für Sicherheit in Heim und Freizeit e.V. und dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. vor Kurzem herausgegebene Broschüre gibt Tipps, wie sich Unfälle beim Heimwerken und Basteln vermeiden lassen.
Nach Angaben der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin verunfallen jedes Jahr rund 310.000 Menschen beim Heimwerken. Schnitte, Stichverletzungen und Stürze sind dabei die häufigsten Verletzungsarten. Mit einigen Verhaltensmaßnahmen lässt sich das Unfallrisiko jedoch minimieren.
Zahlreiche dieser Sicherheitstipps stehen in der jüngst veröffentlichten 32-seitigen Broschüre „Unfallfrei heimwerken – Sicher basteln“. Diese wurde von der gemeinnützigen Aktion Das sichere Haus e.V., in der verschiedene Ministerien, Verbände und Institutionen zusammenarbeiten, sowie dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) herausgebracht. Der Ratgeber kann als PDF-Datei kostenlos heruntergeladen oder online als Papierversion bestellt werden.
Vom Teppichmesser über die Bohrmaschine bis hin zur Schutzbrille
Unter anderem finden sich hier Tipps, wie man eine handwerkliche Aufgabe vernünftig plant, um hohe Unfallrisiken wie Überanstrengung, Konzentrationsschwäche oder die Überschätzung der eigenen Fähigkeiten zu vermeiden. Zudem wird beschrieben, was beim Arbeiten mit Teppichmesser, Zangen und Schraubenzieher, aber auch beim Aufstellen von Tritten und Leitern zu beachten ist. Des Weiteren gibt es einige Ratschläge zum richtigen Umgang mit Heimwerkergeräten, wie Bohrmaschine, Winkelschleifer sowie Stich- und Kreissägen. Denn viele Unfälle ereignen sich wegen einer unvorsichtigen, unsachgemäßen oder zweckentfremdeten Handhabung von Werkzeugen.
In der Broschüre werden hilfreiche Utensilien wie ein Spannungsprüfer, ein Kabelsuchgerät und ein Metallindikator empfohlen, da sich damit verhindern lässt, dass man beim Heimwerken versehentlich Strom, Gas- oder wasserführende Leitungen beschädigt.
Der Ratgeber enthält auch Tipps zur Auswahl der richtigen Schutzausrüstung wie Schutzhandschuhe, Atemschutzmasken, Gehörschutz und Schutzbrillen. Außerdem gibt es Hinweise, wie man ein gutes Werkzeug erkennt, und worauf man achten sollte, wenn man sich eine Heimwerkstatt einrichtet. Abgerundet wird die Broschüre durch zahlreiche Verweise auf interessante Literatur und Internetadressen zum Thema. (verpd)
Gerne helfen wir Ihnen bei all Ihren Fragen rund ums Thema Versicherungen weiter. Sprechen Sie uns einfach unter 06721-990985 direkt an oder schreiben Sie uns eine Mail an Ihren persönlichen Internet-Versicherungsmaler info@seniorconsulting.de.
Sie können sich aber auch direkt auf unserer Webseite beraterseite.de informieren, rechnen, vergleichen und auch abschließen. Sie finden hier zu allen Sparten die passenden Rechner und Informationen, egal ob Hundehaftplichtversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Arbeitskraftabsicherung, Pflegeversicherung, Bootsversicherung, Krankenzusatzversicherung usw.
Viele Grüße aus Bingen am Rhein
Ihr persönlicher Internet- Versicherungsmakler Jörn & Sebastian Krämer – Senior Partner Finanzmanagement

Ein Gedanke zu “Unfallfrei Heimwerken

  1. An der Schutzausrüstung sollte man niemals sparen. In Firmen ist sie Vorschrift, zu hause wird sie oft vergessen. Nicht umsonst sagt man, dass im Haushalt die meisten Unfälle passieren… Meist beim Heimwerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)